CSB | Katrin König
Coaching / Beratung
Business Coaching
Konzepte Personal
Teamcoaching
Seminare / Training
Stressmanagement
News + Infos
Über mich
Kontakt
Anfahrt
Impressum/ AGB
Datenschutzerklärung
 

News + Infos

 

12 Tipps für...

                            ...Ihre Prioritätensetzung

  1. Ziele erkennen: Setzen Sie klare Ziele nur dann können Sie Prioritäten setzen und den Weg zum Ziel planen.

  2. Erledigen: Wichtige Aufgaben, die auf unserer Prioritätenliste ganz oben stehen, müssen zuerst erledigt werden. Grundsätzlich gilt, wichtige Aufgaben sollten nicht zu dringenden Aufgaben werden, sondern möglichst frühzeitig erledigt werden. Entsprechend sollten sie bei der Zeitplanung früh Berücksichtigung finden. Auch Aufgaben, die weniger als fünf Minuten in Anspruch nehmen, sollten sofort erledigt werden. So belasten sie schon nicht mehr Ihre To-Do-Liste.   


  3. Aufschieben: Dinge die nicht sehr dringend sind, können verschoben werden, aber nicht für immer.

  4. Delegieren: Sie können nicht alles selber machen, einige Aufgaben müssen an kompetentere Personen delegiert werden, damit Sie sich auf Ihre Hauptaufgaben konzentrieren können.

  5. Reduzieren: Reduzieren Sie Ihre Kernaufgaben, lenken Sie den Fokus auf weniger Tätigkeiten und Sie werden dort mehr Erfolg haben.

  6. Nein-sagen: Menschen, die nicht Nein sagen können, sagen ständig "Nein": und zwar zu ihren eigenen Bedürfnissen. Dementsprechend ist das eigentliche Problem nicht das nicht "Nein"-sagen können, sondern, ein Problem der falschen Prioritätensetzung. Achten Sie jedoch auf eine Balance zwischen Geben und Nehmen.

  7. Befreien: Verabschieden Sie sich von Arbeiten die nichts mit Ihrer Tätigkeit zu tun haben und in keiner Weise zum Erfolg Ihrer Arbeit beitragen.

  8. Kommunizieren: Kommunizieren Sie Ihre Prioritäten klar mit ihrem Vorgesetzten im Team und mit Mitarbeitern.

  9. Planen: Sie sollten die Zeit für Aufgaben realistisch und mit Puffern planen.

  10. Befristen: Langweilige Routineaufgaben sollten Sie zeitlich befristen und dann in diesem Zeitraum konzentriert abarbeiten. Hier gilt "Augen zu und durch".

  11. Überprüfen: In regelmäßigen Abständen sollten Sie überprüfen ob Ihre Prioritäten noch aktuell sind oder ob es eine Verschiebung von “Wichtigkeiten” gab und gegebenenfalls Ihren Fokus neu ausrichten.

  12. Zusammenfassen: Organisieren Sie Arbeiten im Block z.B. Emails lesen und bearbeiten und fassen Sie Tätigkeiten zusammen

 

 ___________________________________

 

12 Tipps für Stressmanagement und Entspannung 

  1. Schaffen Sie Balance in allen Lebensbereichen. Pflegen Sie soziale Kontakte (Partnerschaft, Familie u. Freunde ), sorgen Sie für Ihre Gesundheit, planen Sie Beruf, Karriere und Finanzen und suchen Sie nach Lebenssinn bzw. Spiritualität. Setzen sie sich konkrete, positiv formulierte Ziele.
     
  2. Nehmen Sie kleine Auszeiten. Das können Momente sein, in denen Sie einfach nur aus dem Fenster schauen oder in denen Sie aktiv Entspannungssequenzen machen. So kann sich der Geist beruhigen.
     
  3. Suchen Sie das Gespräch mit Kollegen und Vorgesetzten. Nur so können Auseinandersetzungen und Missverständnisse geklärt werden.
     
  4. Sagen Sie öfter mal "Nein". Nur so können Sie sich gegen zu viele Anforderungen und Ansprüche aus Ihrer Umgebung wehren. Verzichten Sie auf weitere Aufgaben, wenn Sie kurzfristig im Stress sind, auch wenn diese zunächst wichtig oder spannend erscheinen.
     
  5. Bewegen Sie sich viel und sorgen Sie für ausreichend Sauerstoff am Arbeitsplatz. Die durch Stress aufgebaute Energie muss abgebaut werden. Außerdem beugen Sie so Verspannungen vor. Planen Sie über den gesamten Arbeitstag hinweg immer wieder Bewegungspausen mit ein.
     
  6. Nehmen Sie die Arbeit nicht mit in Ihre Freizeit: Sie brauchen freie Zeit und regelmäßigen Schlaf zur Erholung.
     
  7. Treiben Sie Sport. Die Bewegung bei der Arbeit reicht oft nicht aus, um die Stresshormone abzubauen. Jogging, Walking oder Schwimmen können z.B. nützlich sein. Ihre negativen Gefühle sollten Sie abreagieren.
     
  8. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz so angenehm wie möglich ein. Der Blick auf Bilder und Pflanzen oder eine schöne Aussicht sowie eine harmonische Raumgestaltung bieten eine angenehme Abwechslung.
     
  9. Ernähren Sie sich gesund. Ausreichend Vitamine und Mineralstoffe wirken positiv bei Stress. Die Vitamine B1 und B6 (Haferflocken, Bananen) und das Mineral Magnesium werden in Stresszeiten besonders stark verbraucht. Sie sollte täglich mindestens 2 Liter trinken.
  10. Arbeiten Sie an einer positiven Lebenseinstellung, z.B. mit Hilfe von positiver Selbstkommunikation und –motivation sowie mit bewussten Erfolgserlebnissen, aus denen Sie schöpfen können.
     
  11. Planen Sie Ihre Zeit und Ihre Aufgaben so behalten Sie den Überblick, erledigen Aufgaben effektiv und bauen Zeitdruck ab.
     
  12. Kommunizieren Sie richtig: ein offenes und verstehendes Kommunikationsverhalten ohne negative Bewertungstendenzen schafft ein emotional befriedigendes Umfeld.

 

 

Google+

______________________________________________________

 

 

 

 präsentation stress coaching beratung selbstmarketing bewerbung psycholog

 

Coaching | Seminare | Beratung Katrin König, Aachen  | info[at]csb-koenig.de
Top